er Pfad lief ohne große Höhenunterschiede zunächst oberhalb des Baches, dann durchs Flussbett zur Wolfsschlucht (980 m). Hier fing der Klettersteig an, der nur für trittsichere Wanderer ausgewiesen ist.

atsächlich ging es nun steil bergauf. Für die Orientierung war der Weg durchgehend mit roten Punkten gut markiert und an einigen ausgesetzten Stellen war er mit Drahtseilen gesichert.

chnell gewann ich Höhe und öfters gab es schöne tiefe Blicke zurück ins Felsweißachtal. Zur rechten Seite türmte sich der 1611 Meter hohe Schildenstein auf und zur linken Seite die etwa 1800 Meter hohen Blauberge, über die ich später noch wandern würde.

er anstrengende Aufstieg endete vorerst auf der Schildensteinalm (1480 m). Hier gabelte sich der Weg nach links zur Blaubergalm. Nach wenigen Metern passierte ich die unscheinbare Landesgrenze und verfolgte meinen Weg nunmehr auf Tiroler Gebiet.